STATUTEN DES VEREINS TENNISCLUB ZUG          

          

I. NAME, SITZ UND ZWECK

Art. 1

Unter dem Namen Tennisclub Zug besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zug.

 

Art. 2

Der Tennisclub Zug bezweckt die Pflege und Förderung des Tennissportes und von tennisähnlichen Sportarten (z.B. Padel) in der Region Zug. Es können Untersektionen gebildet werden.

 

Art. 3

Der Club ist politisch und konfessionell neutral.


II. MITGLIEDSCHAFT

A. Arten der Mitgliedschaft

Art. 4

Der Tennisclub Zug umfasst folgende Mitglieder-Kategorien:

 

· Aktivmitglieder

· Studenten/junge Erwachsene

· Junioren

· Passivmitglieder

· Ehrenmitglieder

 ·Freimitglieder auf Zeit

 

Art. 5

Die Mitgliedschaft als Aktivmitglied beginnt am 1. Januar des Jahres, in dem das Mitglied 26 Jahre alt wird.

 

Art. 6

Die Mitgliedschaft als Studenten/junge Erwachsene  endet am 31. Dezember des Jahres, in dem das Mitglied 25 Jahre alt wurde. Dauert die Ausbildung länger, kann mit Vorlage des Ausbildungsnachweises weiterhin der Studentenstatus beibehalten werden.

 

Art. 7

Die Mitgliedschaft der Junioren endet am 31. Dezember des Jahres, in dem das Mitglied 18 Jahre alt wurde.

 

Art. 8

Passivmitglieder sind Freunde und Gönner des Clubs, die diesen durch Beiträge finanziell unterstützen.

 

Art. 9

Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, die sich um den Club oder den Tennissport besonders verdient gemacht haben.

 

Art. 10

Zu Freimitgliedern auf Zeit können Personen ernannt werden, die sich während eines bestimmten Zeitraumes um den Club oder den Tennissport verdient machen.


B. Erwerb der Mitgliedschaft

Art. 11

Die Aufnahme als Aktiv-, Passivmitglied oder als Student/junge Erwachsene erfolgt auf schriftliches Gesuch durch den Vorstand.

 

Die Aufnahme als Junior erfolgt entweder durch schriftliches Gesuch oder durch Einreichung des Anmeldeformulars für das Juniorentraining. Das Gesuch kann durch die Leitung der Juniorenabteilung aus triftigen Gründen abgelehnt werden.

 

Der Aufnahmebeschluss ist dem Mitglied unter Beilage der Statuten und der Reglemente schriftlich mitzuteilen.

 

Die Ernennung zum Ehrenmitglied erfolgt auf Antrag des Vorstandes durch die Generalversammlung. Die Ernennung zum Freimitglied auf Zeit liegt in der Kompetenz des Vorstandes. Passivmitglied wird, wer den Passivmitgliederbeitrag entrichtet.

 

Art. 12

Der Übertritt von Aktiv- zu Passivmitglied muss dem Vorstand bis spätestens eine Woche vor der Generalversammlung schriftlich mitgeteilt werden.

 

Altersbedingte Übertritte in die nächsthöhere Kategorie werden automatisch vorgenommen. Will ein Mitglied diesen Wechsel nicht, so ist der Vorstand bis spätestens eine Woche vor der Generalversammlung schriftlich zu informieren.

  

Art. 13

Der Eintritt kann jederzeit, der Übertritt nur auf Beginn des Vereinsjahres erfolgen. Der Vorstand ist mindestens eine Woche vor der Generalversammlung über den Übertritt schriftlich zu informieren.

 

Art. 14

Wer in den Tennisclub Zug als Mitglied eintritt, unterzieht sich dessen Statuten und Reglemente


C. Rechte und Pflichten

Art. 15

 Aktivmitglieder, Studenten/junge Erwachsene und Junioren sind im Rahmen der Reglemente berechtigt, die Clubanlagen zu benützen.

 

Art. 16

Aktivmitglieder, Studenten/junge Erwachsene  und Junioren ab dem 16. Altersjahr sind an der Generalversammlung stimmberechtigt.

 

Art. 17

Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte und Pflichten wie Aktivmitglieder, sind jedoch von der Bezahlung des Jahresbeitrages befreit.

 

Art. 18

Freimitglieder auf Zeit haben die gleichen Rechte und Pflichten wie die Aktivmitglieder, sind jedoch von der Bezahlung des Jahresbeitrages auf eine vom Vorstand zu bestimmende Zeit befreit. Nach Ablauf dieser Zeit sind sie wieder Aktivmitglieder.

 

Art. 19

In den Vorstand können nur Aktivmitglieder oder Studenten/junge Erwachsene gewählt werden.

 

Art. 20

Die Mitglieder sind verpflichtet, die jeweiligen von der Generalversammlung festgelegten finanziellen Leistungen zu erbringen.

 

Die Eintrittsgebühr ist von Aktivmitgliedern zu entrichten. Junioren, die zu Studenten/Jungen Erwachsenen wechseln, bezahlen keine Eintrittsgebühr, wenn sie mindestens vier Jahre Junioren-Mitglied im Tennisclub Zug waren.

 

Studenten/junge Erwachsene zahlen keine Eintrittsgebühr, wenn sie bereits Junioren-Mitglied beim Tennisclub Zug waren; ansonsten ist eine reduzierte Eintrittsgebühr in Höhe von 50% der Eintrittsgebühr für Aktivmitglieder zu entrichten.


D. Beendigung der Mitgliedschaft

Art. 21

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

 

Art. 22

Der Austritt aus dem Verein bzw. der Übertritt in eine andere Mitgliederkategorie erfolgt nach der Regelung allfälliger Verbindlichkeiten durch schriftliche Erklärung an den Vorstand vor der Generalversammlung. Erfolgt die Mitteilung zu einem späteren Zeitpunkt, ist der Mitgliederbeitrag für ein weiteres Jahr geschuldet.

 

Art. 23

Mitglieder, die den Statuten, Beschlüssen oder den Interessen des Clubs zuwider handeln, in dem Ansehen des Clubs oder des Tennissports ganz allgemein Schaden zufügen oder ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Club nicht nachkommen, können durch den Vorstand ausgeschlossen werden.


III ORGANISATION

Art. 24

Organe des Vereins sind:

 

· die Generalversammlung

· der Vorstand

· die Revisionsstelle

 

A. Die Generalversammlung

Art. 25

Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlich im Laufe der ersten drei Monate des Kalenderjahres statt.

 

Ausserordentliche Generalversammlungen werden vom Vorstand oder auf schriftliches Begehren von mindestens 1/5 der stimmberechtigten Mitglieder einberufen.

 

Einladung und Traktandenliste für die Generalversammlung sowie eingegangene Anträge sind den Aktivmitgliedern, den Studenten/jungen Erwachsenen und Junioren jeweils drei Wochen im Voraus zuzustellen und können auch in elektronischer Form übermittelt werden.

 

Art. 26

In die Kompetenz der Generalversammlung fallen:

 

a)       Abnahme der Jahresberichte und der Jahresrechnung sowie die Décharge-  

          Erteilung

b)       Festsetzung der finanziellen Leistungen der Mitglieder, insbesondere der 

          Jahresbeiträge und der Eintrittsgebühren

c)       Genehmigung des Budgets

d)       Wahl des Präsidenten und der übrigen Vorstandsmitglieder

e)       Wahl der Revisionsstelle

f)        Ernennung von Ehrenmitgliedern

g)       Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Mitglieder

h)       Beschlussfassung über die Aufnahme eines Kredites

i)        Revision der Statuten

j)        Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

 

Art. 27

Anträge der Mitglieder an die Generalversammlung müssen dem Vorstand mindestens zwei Wochen vor der Generalversammlung schriftlich mitgeteilt werden. Über Geschäfte, die nicht auf der Traktandenliste figurieren, kann an der Generalversammlung nicht Beschluss gefasst werden.

 

Art. 28

Die Generalversammlung fasst ihre Beschlüsse mit dem absoluten Mehr der abgegebenen Stimmen, soweit die Statuten keine anderen Vorschriften enthalten. Für die Wahlen gilt die relative Mehrheit.

 

Für Statutenrevisionen ist die Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

 

Abstimmungen und Wahlen erfolgen offen, sofern nicht 1/5 der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder eine stille Abstimmung oder Wahl verlangt. 


B. Der Vorstand

Art. 29

Der Vorstand ist das ausführende Organ des Vereins. Er vertritt den Verein nach aussen.

 

Der Vorstand beschliesst über sämtliche Geschäfte, soweit sie nicht in die Kompetenz der Generalversammlung fallen.

 

Art. 30

Der Vorstand besteht aus 5 bis 7 Mitgliedern. Dieser setzt sich mindestens zusammen aus:

 

·  Präsident

·  Vizepräsident

·  Leitung Marketing/Kommunikation

·  Leitung Finanzen

·  Leitung Spielbetrieb/Interclub

·  Leitung Juniorenabteilung

·  Leitung Seniorenabteilung

 

Der Präsident des Tennisclub Zug wird von der Generalversammlung gewählt, ansonsten konstituiert sich der Vorstand selber.

 

Art. 31

Die Amtsdauer beträgt ein Jahr. Eine Wiederwahl ist möglich.

 

Art. 32

Für den Tennisclub Zug zeichnen rechtsverbindlich der Präsident oder der Vizepräsident zusammen mit einem Mitglied des Vorstandes oder der Geschäftsstellenleitung.

 

Art. 33

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Beschlüsse werden mit dem absoluten Mehr gefasst. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident bzw. in dessen Abwesenheit der Vizepräsident Stichentscheid.

 

Art. 34

Der Vorstand kann eine Geschäftsstelle ernennen, welche diesen entlastet. Die zu übertragenden Arbeiten benennt der Vorstand in eigener Kompetenz.

 

C. Die Revisionsstelle


Art. 35

Die Generalversammlung wählt eine fachtechnisch ausgewiesene Revisionsstelle. Die Amtsdauer der Revisionsstelle beträgt ein Jahr. Eine Wiederwahl ist möglich.

 

Die Revisionsstelle darf nicht dem Vorstand angehören.

 

Art. 36

Die Revisionsstelle prüft die Jahresrechnung und erstellt einen schriftlichen Bericht an die Generalversammlung.

 

V. FINANZIELLES

 

Art. 37

Zur Bestreitung der Auslagen des Vereines dienen die Eintrittsgebühren, die Mitgliederbeiträge, die Spiel- und Platzgelder, freiwillige Beiträge und sonstige Einnahmen.

  

Art. 38

Für die Verbindlichkeiten des Tennisclub Zug haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die Haftung der Mitglieder und des Vorstandes ist beschränkt auf den Jahresbeitrag, welcher jeweils von der Generalversammlung festgelegt wird. Eine Nachschusspflicht ist ausgeschlossen.

 

VI. AUFLÖSUNG 

Art. 39

Die Generalversammlung kann, sofern sich eine Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Stimmberechtigten ausspricht, die Auflösung des Vereins oder eine Fusion beschliessen. Zu diesem Zweck ist eigens eine Generalversammlung einzuberufen.

 

Art. 40

Wird die Auflösung des Tennisclub Zug beschlossen, so ist ein nach Tilgung sämtlicher Verbindlichkeiten sich ergebender Liquidationsüberschuss zur Förderung des Tennissportes zu verwenden. Der Vorstand hat die Liquidation durchzuführen sofern die Generalversammlung nichts anderes beschliesst.

  

Die vorliegenden Statuten wurden an der Generalversammlung vom 19. Januar 2018 angenommen und treten sofort in Kraft. Sie ersetzen die Statuten des Tennisclubs Zug vom 23. Januar 1998.

TENNISCLUB ZUG